An die Türchen, fertig los ….

Am 1. Dezember gibt es hier morgens kein Gequengel von wegen „ich will noch nicht aufstehen“, sondern hier wird aus dem Bett gehüpft, und geguckt, was im Adventskalender drinne ist.

Dieses Jahr haben beide Mädels je einen neuen Adventskalender bekommen. Selbst genäht – versteht sich 😉

 

Auch bei mildem Wetter..

gibt es ür das große Mädchen einen tollen Schneemann, der ganz geschickt 24 Verstecke hat.

Adventsschneemann1

en tollen Schnitt hat sich Anita ausgedacht und ganz geschickt 24 Verstecke eingebaut.

12 Bauchtaschen

5 Schneebälle

1 im Handschuh

2 in den Backen

1 in der Nase

3 im Hut

Gekostet hat mich das ganze etwa 5 Euro. Ich habe eine günstige weiße Fleecedecke für 3 € und Stoffreste verwendet und die Nummern sind auf kleinen Wäscheklammern fertig gekauft und wiederverwendbar. Wie ich gerade beim Schreiben dieses Artikels am Wohnzimmertisch feststelle, wurden die Klammern auch schon fleißig umgesteckt.

Da sie mit kurz vor 6 ja schon die Zahlen kann, hatte ich mir gedacht, kann sie ja jetzt jeden Morgen mal die passende Zahl suchen.

Aber seit geraumer Zeit entwickelt sie einen überdurchschnittlichen Ordnungswahn, und folglich hat sie jetzt alle Nummern sortiert und langweilig der Reihe nach aufgesteckt.

Aber das Spiel spiele ich gerne. Ich freue mich schon drauf, die Klammern jeden Abend um zu stecken 😉 Das wird ein Spaß.

Adventsschneemann2

 

Und für das kleine Mädchen habe ich 24 kleine Säckchen nähen lassen. Sie sind nämlich eine ITH-Datei, und das ist ja nicht so richtiges Nähen, sondern „nur“ Zuschneiden, zum richtigen Zeitpunkt auflegen, Knöpfchen drücken, ausschneiden, fertig.

Klingt nach nix tun, aber ganz ehrlich? Ohne Nummern wären die Säcklein sicherlich auch schneller von Hand genäht gewesen, gar keine Frage. Aber wenn man schon Nummern stickt, kann man auch gleich das Säcklein fertig sticken lassen 😉

Die Datei bekommt ihr bei Rock-Queen 

Adventskalender1

 

Traue keiner 3jährigen.

Daher gibts hier jeden Tag ein neues Säcklein dazu. 24 befüllte am 1. Dezember hinhängen würde hier nicht klappen. Es würde gleich alles geplündert werden. Und da muss ich sagen, auf die Streitereien habe ich echt keine Lust.

Denn was wäre die Konsequenz? Am 2. Dezember sagen „Pech gehabt, du hast gestern schon alles geräubert“, und sich dann die restlichen 23 Tage das Geheul anhören und am 24. Dezember total entnervt das Christkind anrufen, dass es nicht kommen braucht? Oder wieder auffüllen, und das Kind doppelt abkassieren lassen?

Für mich beides keine Option. Daher sieht der Adventskalender fürs kleine Mädchen heute noch etwas spärlich aus, denn ich hänge täglich ein Säcklein dazu. Sie stört es nicht, sie muss sich nicht mit Nummern auseinandersetzen, und ich hab meine Ruhe, so einfach geht das.

Und bei Euch?

Wie sehen eure Adventskalender aus? Und wie sichert ihr sie vor Räubereien, oder wie geht ihr damit um? Was gibt es bei euch in die Adventskalender von den Kindern? Hier gibt es ein Mix aus Süssigkeiten und kleinen Spielzeug. Mal ein Pixi, Aufkleber, Radiergummi, Badekugel oder sowas…

 

Bis bald,

Eure Ina

 

Verlinkt bei: HoT

Kommentar verfassen